Geschichte

Der rote Faden gründete sich Mitte 1999 als Gesellschaft für familiäre Hilfen.

Das Ziel der Gründung war mit unserer Arbeit die ambulanten, sozialpädagogischen Erziehungshilfen des SGB VIII und die Teilhabeunterstützungen für behinderte Menschen nach SGB IX zu sichern. Der rote Faden arbeitet seit seiner Gründung nach dem Berliner Rahmenvertrag für Einrichtungen und Dienste der Kinder- und Jugendhilfe (BRV Jug).

Durch stetiges Wachstum konnten wir uns kontinuierlich zu einem interdisziplinären und multiprofessionellen Team aus ca. 20 Mitarbeitern weiterentwickeln. Alle Teammitglieder verfügen über eine Hochschulausbildung im pädagogischen, psychologischen oder sozialpädagogischen Bereich mit entsprechenden therapeutischen und systemischen Zusatzqualifizierungen. Mittels der verschiedenen Ausbildungen in Systemischer Familientherapie, Kinder- und Jugendtherapie, Integrativer Lerntherapie, Traumatherapie, Kunsttherapie und andere konnte der rote Faden sein pädagogisches und therapeutisches Gesamt-Konzept kontinuierlich ausbauen und seine Angebote ausgiebig erweitern.

Beratung, Begleitung und Therapie für Kinder, Jugendliche, junge Erwachsene und Eltern in schwierigen Lebenssituationen. Integrativ, inklusiv.

Leitbild

Unser Handeln ist geprägt von einem humanistischen Menschenbild.

Es ist das Recht eines jeden Menschen, sich selbstbestimmt zu entwickeln und seine Potenziale auszuschöpfen.

Uns leitet die Annahme, dass Menschen aufgrund einer guten Absicht handeln, auch wenn diese nicht immer offensichtlich ist.

Wir begegnen den Kindern und ihre Familien respektvoll, wir halten Widersprüche aus und begleiten sie auf ihrem Weg sich selbst und ihr Leben zu verändern.

Unsere Arbeit ist systemisch geprägt. Wir sehen den Menschen in seinen Lebenszusammenhängen und wir sind überzeugt, dass jeder Mensch in seiner Wahrnehmung der Welt, der Geschehnisse und Menschen und seiner eigenen Gefühle ernst genommen werden muss.

Der rote Faden und seine Mitarbeitenden stehen für Vielfalt und Toleranz. Wir sehen uns als Teil einer bunten und diversen Gesellschaft.

Herausforderungen@2x.png
Neue Wege@2x.png