Integrative

Lerntherapie (ILS)

Integrative%0ALerntherapie (ILS).png

Die Integrative Lerntherapie dient der Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit diagnostizierter Teilleistungsstörung, wie einer Rechenschwäche, Dyskalkulie oder Lese-Rechtschreib-Schwäche, Legasthenie.

Die Ursachen hierfür sind in der sozialen, psychologischen, medizinischen und pädagogischen Geschichte jedes Lernenden zu finden.

Mittels einer umfassenden Diagnostik wird ein individueller Therapieplan erstellt, um die spezifischen Schwierigkeiten im jeweiligen Problemfach zu überwinden.

Als integrative Lerntherapeuten verstehen wir Schwierigkeiten beim Lernen grundsätzlich als komplexes Wirkungsgefüge. Teilleistungsstörungen, Lernblockaden und Prüfungsängste betrachten wir in einem ganzheitlichen Zusammenhang.

Teilleistungsstörungen haben nichts mit mangelnder Intelligenz zu tun. Es gilt den negativen Lernkreislauf zu durchbrechen, um eine gesunde Persönlichkeitsentwicklung zu ermöglichen.